Motto/geslo:

"Gerne würde ich den Menschen gute, schöne Worte sagen, helle Worte, hell wie die Novembersonne im Karst. Doch mein Wort ist schwer und schweigsam, bitter wie die Wacholderbeere vom Karst. In ihm ist ein Leid, von dem ihr kein Wissen habt, und ein Schmerz, den ihr nicht kennen könnt. Mein Schmerz ist stolz und verschwiegen, und besser als die Menschen verstehen ihn die Föhren und Wacholdersträucher auf der Karstweide." (Aus: Pesmi (Gedichte), 1927.)

"Rad bi povedal ljudem lepo, dobro besedo, svetlo besedo, kakor je svetlo novembersko sonce na Krasu. Toda moja beseda je težka in molčeča, grenka kakor je brinova jagoda s Krasa. V njej je trpljenje za katero ne boste nikoli zvedeli, v njej je bolest, katere ne morete spoznati. Moja bolečina je ponosna in molčeča in bolj nego ljudje jo razumevajo bori na gmajni in brinjevi grmi za skalami." (Iz: Pesmi, 1927.)