71)

[deutsch]

Drevesa v dolini

Jaz, vihar, vas bom strl nocoj,
ko pride na mojih krilih pomlad,
čez polje vihral bom in čez goró,
in divjo svobodo proslavljal in rast.

In lomil bom krone in cvetje bral,
ki se bo se v popkih skrivalo,
da sok, ki se v njih prelival je,
šumeč valoval čez dolino bo.

- Jaz sem majhno, majhno drevo,
ko pride veter, igra se z menoj,
in če, vihar, pozoveš me v boj,
kako naj se borim - kako? -

Vihar poplavlja polje in les
- kako, kako ti je, malo drevo? -
V svobodi razstrlo je roke drevo,
in raste z viharjem do sinjih nebes.

[slovensko]

Bäume im Tal

Ich, der Sturm, zerbrech euch heute nacht,
mag der Frühling mir auf die Flügel springen,
über Felder jage ich und Höhn,
Freiheit will ich wild und Grün besingen.

Kronen brechen und die Blüte pflücken,
die noch zuinnerst in den Keimen sprießt,
daß der Saft, in sie geflossen,
rauschend ins Tal hinunter fließt.

- Klein, ein kleiner Baum bin ich,
der Wind ist ein Spielgefährte für mich,
doch wenn du, der Sturm, zum Kampf mich rufst,
wie soll ich mich wehren gegen dich? -

Der Sturmwind überrollt das Feld, den Wald
- wie nur geht es dir, du kleiner Baum? -
Frei, ganz frei, so breitet' er die Arme,
wächst zu Himmeln blau mit Sturmgewalt.