38)

[deutsch]

Sonet smrti

In vse je nič. Te žametne oči
so kakor žalost, ki strmi v sivino,
njih temni sloj prodira med tišino
kot zvok, ki se v šumenju izgubi.

Te tihe, črne, žametne oči
mi s svojim temnim bleskom in milino
poljubljajo to sivo bolečino,
ki mojo dušo vsak dan bolj duši.

Te tihe, črne, žametne oči
so kakor črno, žametno nebo,
nad ostro rano Krasa razprostrto,
so kakor luč, ki dušo pomiri;
ko ugasne nad pokrajino razdrto,
se v mehko temo duša potopi.

[slovensko]

Sonett des Todes

Und alles ist nichts. Diese samtenen Augen
sind wie Trauer, die ins Graue stiert,
ihr dunkler Glanz durchdringt die Stille
wie ein Klang, der sich im Rauschen verliert.

Diese stillen, schwarzen, samtenen Augen
mit ihrer Anmut, ihrem dunklen Schimmer
liebkosen mir dies graue Weh,
das auf mir lastet: schwer, für immer.

Diese stillen, schwarzen, samtenen Augen
sind wie ein schwarzer, samtner Himmel,
über rauhe Wunde des Karstes gespannt,
sind wie Licht, das mild zur Seele dringt;
erlischt es überm zerbrochenen Land,
die Seele in weiche Nacht versinkt.